Besonders begabt: Was heisst das?

Besonders begabte Kinder fallen in mehr als einer Hinsicht aus dem Rahmen: durch ihren Umgang mit Sprache, durch Wissbegierde, hoch entwickeltes logisches und analytisches Denken, aussergewöhnliche Gedächtnisleistungen, Interesse an Spezialwissen und die Fähigkeit zum Erfassen komplexer Sachverhalte. Doch die Medaille hat leider auch eine Kehrseite: oft werden diese Kinder in einer gleichaltrigen Gruppe gerade durch ihre Begabung zu Aussenseitern. Sie orientieren sich dann an Erwachsenen und älteren Kindern, mit gleichaltrigen Kindern wissen sie wenig anzufangen – und umgekehrt. 


Wie geht das: Integration besonders begabter Kinder?


Integrative Betreuung heisst für den Kindergarten Merlin, dass diese Kinder in ihrer Altersgruppe ein ihnen gerechtes Umfeld finden, Kind unter Kindern sein können, dabei ihre Begabung positiv erleben - und in die Gruppe einbringen können.

 

Denn jedes Kind, egal wie und in welcher Hinsicht begabt es ist, braucht gleichaltrige Freunde und Ermutigung, sich selbst anzunehmen.


Wer macht Sprachförderung?

 

Sprachförderung

Die Spracherziehung sowie die Sprachförderung begleiten die Kinder genauso wie die Vorschulerziehung durch die gesamte Kindergartenzeit. Jedes Kind hat Anspruch auf individuelle Förderung die die pädagogischen Fachkräfte aufgrund ihrer Kompetenz gewährleisten kann.

Zusätzlich findet wöchentlich für Kinder mit Migrationshintergrund eine spezielle Sprachförderung statt. Für die Kinder die laut „Delfin4“ (Sprachstandserhebung) noch eine spezielle Förderung benötigen, findet ein Sprachförderprogramm durch eine pädagogische Fachkraft in Kleingruppen statt. Darüber hinaus sind alle Fachkräfte der Einrichtung in der Lage die Kinder sprachlich durch den Kindergartenalltag zu begleiten. Unter anderem wird das „corrective Feedback“ angewendet.


Unsere Betreuungszeiten

Montag bis Freitag von 7:00 Uhr bis 16:30.

Vor dem eigentlichen Kindergarteneintritt bieten wir zwei Mal pro Woche den Besuch des "offenen Nachmittags" in Begleitung der Eltern an.